Sie möchten regelmäßig bewährte Pinterest Tipps erhalten?

Abonnieren Sie jetzt den Create.Together Newsletter und erhalten effektive Tipps & Tricks rund um das Thema Pinterest-Marketing.

Pinterest-Marketing: Worauf es 2021 ankommt

  • Home
  • /
  • Blog
  • /
  • Pinterest-Marketing: Worauf es 2021 ankommt

Veröffentlicht am 13/04/2021 | von Christine Rößler | Aktualisiert am 14/07/2021

Schreibtischuntensilien, Lampe und Kerze; Textoverlay "Pinterest-Marketing, worauf es 2021 wirklich ankommt"

Teilen Sie den Beitrag jetzt mit Ihren Freunden!

Sie fragen sich, was 2021 wichtig ist, um mit Pinterest-Marketing erfolgreich zu sein? 

Zurecht, den das, was bisher funktioniert hat, reicht nicht mehr aus, um konstant Traffic auf Ihre Webseite zu leiten. Die Recherche nach Informationen und neuen Ideen findet mehr den je online statt. Die Ansprüche der Pinterest-Nutzer sind gestiegen und auch Pinterest kann gute und schlechte Inhalte immer besser unterscheiden. Daher ist es wichtiger denn je Strategie und Taktiken an die aktuellen Gegebenheiten anzupassen.

Erfahren Sie in diesem Artikel, auf welche 5 Faktoren Sie sich im Jahr 2021 fokussieren müssen, um mit Pinterest-Marketing Ihr Unternehmen konstant wachsen zu lassen. Wenn Sie diese Tipps beherzigen, kann sich das enorm positiv auf Ihren Webseiten-Traffic, die Lead-Generierung und Ihren Umsatz auswirken.

Doch bevor wir ins Detail gehen, möchte ich, dass Sie die aktuellen Entwicklungen Rund um die Plattform auch aus der Sicht von Pinterest verstehen. Nur wenn Sie ein Verständnis für die Plattform haben, werden Sie erkennen, warum es gerade jetzt auf die richtige Pinterest-Strategie bzw. ein wirksames Konzept ankommt.


Warum und wie sich Pinterest-Marketing 2021 weiterentwickelt

Pinterest hat sich in den letzten Monaten stark weiterentwickelt, was bei manchen Marketern zu Verunsicherung geführt hat. Besonders, wenn sich deren Zahlen auf einmal nach unten bewegen und nicht mehr konstant wachsen. So manche Blogger sind deswegen besorgt und haben Angst, dass sich Pinterest zu einer ähnlichen Plattform wie Facebook entwickelt, wo organisches Wachstum nur noch beschränkt möglich ist.

Um an dieser Stelle fair zu sein, Pinterest hat an seiner Vision nichts geändert. Die Idee hinter Pinterest war es schon immer, seine Nutzer mit visuellen Inhalten zu inspirieren und ihnen zu ermöglichen neue Ideen zu entdecken. Die Entwickler sind stets bemüht die Plattform weiterzuentwickeln und für ein positives Nutzererlebnis zu sorgen.

Was sich jedoch im vergangenen Jahr geändert hat, ist, dass es Pinterest Spammern schwerer macht. Also jenen Profilen, die immer und immer wieder die gleichen Pins teilen. Mit einem Schlag funktionierten diese billigen und spammigen Taktiken plötzlich nicht mehr. Viele Pinterest-Profile verloren Ihre Sichtbarkeit oder deren Account wurde sogar komplett gesperrt. Dass Pinterest hier nicht tatenlos zusieht, ist klar.

Letztendlich hat es Pinterest geschafft, gegen diese Profile vorzugehen. Das zwingt nun Content-Creator dazu, neue, relevante Inhalte für die Pinterest-Nutzer zu erstellen und nicht mehr für den Algorithmus. Das heißt, Sie müssen Ihre bestehende Pinterest-Strategie an die neuen Gegebenheiten anpassen. Nur so werden Sie es schaffen im Jahr 2021 weiterhin konstant neue Besucher auf Ihre Seite zu leiten und Ihren organischen Webseiten-Traffic erhöhen.

Aber warum das alles und warum jetzt?


Geschäftsziele von Pinterest verstehen, um 2021 mit Pinterest-Marketing erfolgreich zu sein

Wie Sie vielleicht wissen, ist Pinterest im Frühjahr 2019 an die Börse gegangen. Seitdem werden promoted Pins aktiver beworben als zuvor. Vielleicht haben Sie das bereits kommen sehen. Nach dem Börsengang bei Facebook war ähnliches zu beobachten.

Facebook hat Unternehmen in sein Netzwerk gezogen und sie ermutigt dort eine Community aufzubauen. Dafür wurden die Firmen mit Sichtbarkeit und kostenlosem Traffic belohnt. Und dann, als der richtige Zeitpunkt gekommen war, hat Facebook die Handbremse angezogen und die organische Reichweite massiv gedrosselt. Die Unternehmer hatten keine andere Wahl mehr, als für ihre Reichweite zu zahlen, wenn sie weiterhin über Facebook ihre Zielgruppe erreichen wollten.

Es ist verständlich, dass sich nun viele Unternehmer Sorgen machen, dass sich Pinterest in eine ähnliche Richtung entwickelt. Aber ich glaube, dass diese Sorgen unberechtigt sind.

Warum?

Pinterest ist eine leistungsstarke visuelle Suchmaschine

Vergleichen Sie die Plattform Pinterest mit der Suchmaschine Google und nicht mit dem sozialen Netzwerk Facebook. Die Leute nutzen Facebook mit der Absicht mit Freunden oder Familie zu interagieren oder um an bestimmten Gruppen mitzuwirken. Also, um sich mit Menschen zu verbinden, die ähnliche oder gleiche Interessen teilen.

Die Gründe warum die Leute Suchmaschinen wie Pinterest oder Google verwenden, sind ganz andere. Die Nutzer besuchen diese Plattformen und suchen nach Informationen, um ein Vorhaben in die Tat umzusetzen oder um mehr über ein bestimmtes Thema zu erfahren. Das heißt Sie sind auf der Suche nach qualitativ hochwertigen Inhalten, die ihr Leben in irgendeiner Weise verbessern.

Die hohe Qualität des Angebotes ist der Grund, warum die User immer und immer wieder kommen. Wenn Pinterest oder Google seinen Nutzern nur noch Anzeigen einblenden würden, wäre die Plattform nicht mehr nützlich und sie würden an Nutzern verlieren.

Der Pinterest-Algorithmus verbessert sich kontinuierlich

Bei Pinterest wird unermüdlich daran gearbeitet, den Algorithmus zu verbessern und noch präzisere Ergebnisse zu liefern. Damit stellen sie sicher, dass dem Publikum die hochwertigsten und relevantesten Inhalte im Feed angezeigt werden. Den ohne zufriedene Nutzer verdient Pinterest kein Geld. Natürlich hat das auch zur Folge, dass der Algorithmus immer besser und genauer wird. Folglich erkennt er es, wenn Menschen versuchen das System auszutricksen.

Ein ähnliches Verhalten konnte man auch bei Google beobachten. In den Anfangszeiten konnte man noch gute Rankings erzielen, indem man die Seiten mit unendlich vielen Keywords befüllt hat. Oder man besorgte sich möglichst viele Backlinks, um in den obersten Suchergebnissen zu erscheinen.

Ich erwähne das an dieser Stelle, um aufzuzeigen, dass es hier sehr viele Parallelen zu Pinterest gibt. Und ich denke wir sollten uns daher besser ansehen, wie sich die Suchmaschine Google mit den Jahren weiterentwickelt hat - und nicht wie das soziale Netzwerk Facebook. Dies ermöglicht uns ein besseres Gespür dafür zu bekommen, wohin der Trend bei Pinterest gehen wird.


Pinterest-Marketing im Jahr 2021 – Darauf kommt es an

Es ist noch gar nicht so lange und her, da war es auch bei Pinterest noch gängige Praxis, dass Content-Creator die Plattform mit ihren Inhalten voll spammten. Trotz dubioser Taktiken wurden Sie mit massivem Traffic-Wachstum belohnt. Dies führte jedoch zu immer schlechteren Suchergebnissen bei den Pinterest-Nutzern.

Also begann Pinterest Maßnahmen einzuleiten, die zu einem besseren Nutzererlebnis führten.

  • So wurde zum Beispiel die Funktionsweise von Gruppenboards geändert.
  • Zusätzlich wurden neue Pin-Formate eingeführt und bestehende weiterentwickelt.
  • Auch wurde die Reichweite von Pinterest-Profilen gedrosselt, die immer und immer wieder den gleichen Pin auf dieselbe Pinnwand gepinnt haben.

Ich weiß, das ist ärgerlich für Marketer, die bis vor kurzem von dieser strittigen Strategie profitiert haben.

Daher sollten Sie bei der Entwicklung Ihrer Pinterest-Strategie immer die Vision von Pinterest im Hinterkopf haben. Verschwenden Sie nicht mehr Ihre wertvolle Zeit damit, langweilige, sich wiederholenden Inhalten zu pinnen. Ich für meinen Teil investiere meine kostbare Zeit lieber in die Erstellung qualitativ, hochwertiger Inhalte. Content, der für meine potenziellen Kunden hilfreich ist und einen echten Mehrwert liefert.

Pinterest möchte ein Ort sein, an dem Menschen inspirierende neue Ideen entdecken. Und das auf eine Art und Weise, welche die Nutzer immer wieder auf die Plattform zurückkehren lässt. Helfen Sie Pinterest seine Vision zu erreichen und Sie werden garantiert Ihre geschäftlichen Ziele mit Pinterest-Marketing im Jahr 2021 erreichen.

Indem Sie Ihrem bestehenden Publikum das beste Nutzererlebnis bieten, binden Sie diese nicht nur an Sie, sondern sorgen auch dafür, dass Ihre Nutzerzahlen kontinuierlich wachsen. Und das bedeutet schlussendlich für Sie signifikant mehr Traffic, eine hohe Interaktionsrate und spürbar mehr Gewinn.

Ich weiß, es ist eine aufregende Zeit für alle, außer für Spammer, die sich bisher darauf verlassen haben, den Algorithmus auszutricksen.

Doch welche Faktoren beeinflussen nun Ihren Traffic im Jahr 2021 und darüber hinaus? Erfahren Sie hier und jetzt, worauf es bei der Entwicklung einer wirksamen Pinterest-Strategie ankommt.


5 Faktoren, für eine erfolgreiche Pinterest-Strategie im Jahr 2021

Was müssen Sie machen, um im heurigen Jahr kontinuierlich Besucher auf Ihre Webseite, Ihren Blog oder Onlineshop zu leiten?

Mein Nr. 1 Tipp: Setzen Sie sich intensiv mit Ihrer Pinterest-Strategie auseinander.

Nur wer bestehende Konzepte immer wieder analysiert und verbessert, wird neue Wege entdecken seine Kunden anzusprechen und kontinuierlich neue Kunden finden.

Erfahre mehr:


Faktor #1: Nutzen Sie unterschiedliche Pin-Formate

Haben Sie in Ihrer Pinterest-Marketing-Strategie definiert, welche konkreten Pin-Formate Sie zur Erreichung Ihrer geschäftlichen Ziele nutzen möchten? Aufgrund der Änderung des Pinterest-Algorithmus im Juli 2020 empfiehlt sich hier eine strategische Herangehensweise. Den, um im Jahr 2021 mit Ihrer Strategie maximale Erfolge zu erzielen, ist es entscheidend, verschiedene Pin-Formate zu nutzen.

Der Pinterest-Algorithmus nutzt verschiedenste Ranking-Modelle und legt damit fest, welche Pins und Inhalte den Pinnern konkret angezeigt werden. Seit der Änderung im letzten Jahr kann Pinterest nun noch genauer steuern, welche Inhalte im Home-Feed der Nutzer erscheinen. Der Algorithmus stellt dabei sicher, dass die Anzeige verschiedener Inhaltstypen (Pin-Formate) maximiert wird und gleichzeitig die Vorlieben der einzelnen Nutzer berücksichtigt werden. Das heißt es wird festgelegt, wie hoch das Verhältnis zwischen der einzelnen Pin-Formaten ist, spielt aber trotzdem nur relevante Inhalte/Themen aus für die sich der User interessiert. Oder noch einfacher gesagt: Nicht jedes Pin-Format wird gleich gewichtet und manche Formate bekommen tendenziell mehr Reichweite.

Video-Pins für mehr Sichtbarkeit

Zunächst einmal wurden im letzten Jahr den Usern mehr Videoinhalte angezeigt. Damit möchte man Content-Creator ermutigen eigene Videos zu erstellen. Das neue Update bedeutet somit, dass Videos einen extra Push bekommen und Sie damit gezielt Ihre organische Reichweite ausbauen können.

Hinzu kommt, dass Videos schneller indexiert werden und im Allgemeinen mehr Engagement erzielen. Im Vergleich zu statischen Pins klicken sich jedoch weniger Nutzer auf Ihre Seite durch. Das liegt vor allem an der schlechten Usability. Der Pinterest-Nutzer ist es gewohnt, mit einem Klick auf den Pin die verlinkte Webseite aufzurufen. Das funktioniert jedoch bei Videos nur über einen Umweg.

Das bedeutet, Video-Pins sind aktuell ein tolles Format, um mehr Nutzer auf Ihr Unternehmen aufmerksam zu machen und Ihre Sichtbarkeit zu verbessern. Interagieren Leute mit Ihren Videos, spielt Pinterest weitere für den Nutzer relevante Inhalte in deren Feed aus.

Infolgedessen erzielen Sie mit dem Video-Pin vielleicht weniger Webseiten-Zugriffe, aber die Chance, dass Pinterest-Nutzer über einen anderen Pin auf Ihre Seite gelangen, erhöht sich. Somit kann sich durch die richtige Nutzung von Video-Pins die Gesamtperformance Ihres Profils enorm verbessern.

Um das noch anhand von einem Beispiel näher zu erklären: Eine Person interessiert sich für Kindererziehung von Kleinkindern. Pinterest hat anhand verschiedener Metriken festgelegt, wie hoch der Anteil von Video-Pins im Homefeed dieser Person ist. Aufgrund der Interessen dieser Person wählt der Pinterest-Algorithmus einen relevanten Video-Pin zum Themenbereich „Kindererziehung“ aus. Wenn Sie als Unternehmer nun keinen passenden Video-Pin erstellt haben, der diesen Themenbereich abdeckt, wird ein Video von einem anderen Content-Creator vorgezogen. Dadurch verringert sich die Wahrscheinlichkeit, Ihre Zielgruppe konsequent zu erreichen.

Genau aus diesem Grund ist es für Unternehmen im Jahr 2021 wichtiger denn je, unterschiedliche Pin-Formate in Betracht zu ziehen. Sie werden mit statischen Pins zwar weiterhin Webseiten-Traffic generieren, aber Sie nutzen nicht das volle Potenzial der Plattform.

Wenn Sie aus der Masse hervorstechen und sich von Mitbewerbern abheben möchten, sollten Sie unterschiedliche Pin-Formate nutzen. Viele Content-Creator arbeiten nur mit statischen Pins und nutzen die neuen Formate eher wenig.

Seien Sie also Ihrer Konkurrenz einen Schritt voraus!

Damit erhöht sich die Chance, dass Ihre Inhalte bevorzugt im Feed Ihrer Zielgruppe ausgespielt werden und maximieren somit Ihre Reichweite. Einige Unternehmer müssen daher Ihre Pinterest-Strategie neu überdenken und an die aktuellen Gegebenheiten anpassen. Legen Sie fest, in welchem Verhältnis Sie unterschiedliche Pin-Formate nutzen möchten und testen Sie, was in Ihrer spezifischen Branche zur besten Performance führt.

Die Diversifizierung unterschiedlicher Pin-Formate im Feed bieten Ihnen neue Möglichkeiten zu experimentieren. Nutzen Sie diese Algorithmusänderung zu Ihrem Vorteil, um sowohl Ihr bestehendes Publikum besser zu erreichen wie auch um Ihre Zielgruppe zu vergrößern.

Pinterest bietet Unternehmen dabei verschiedene Möglichkeiten Ihre Inhalte ansprechend zu präsentieren.

Folgende Pin-Formate stehen Ihnen aktuell zur Verfügung:

  • Statische Pins: Das ist der Standard-Pin mit einem einzigen Bild.
  • Karussell-Pins: Dieses Pin-Format enthält mehrere Bilder (bis zu fünf), mit denen Sie Ihren Kunden eine Geschichte erzählen können.
  • Video-Pins: Videos bieten Ihnen die Möglichkeit eine interessante Geschichte über Ihre Produkte, Ideen oder ähnlichem zu erzählen.
  • Idea-Pins: Bis vor kurzem wurde diesen Pin-Format unter dem Namen Story Pins geführt (Änderung am 18.05.2021). Idea-Pins eignen sich hervorragend für Schritt-für-Schritt Anleitungen, Projekte oder Rezepte. Sie können sowohl Videos wie auch mehrere Bilder enthalten.

Faktor #2: Konzentrieren Sie sich auf Relevanz

Sie werden den Begriff „Relevanz“ in diesem Artikel noch öfters lesen, da er von großer Bedeutung ist, um im Jahr 2021 mit Ihrer Pinterest-Marketing erfolgreich zu sein.

Doch was bedeutet Relevanz?

Zum einen geht es hier um Themenrelevanz. Sie müssen sicherstellen, dass Ihre Inhalte für die zuvor definierte Zielgruppe relevant, also von Bedeutung sind. Ich würde sogar so weit gehen, zu behaupten, dass diese Themen sogar aktiv gewünscht werden.

Das heißt, der Schlüssel zu allem, was Sie machen, ist eine klare Content-Strategie.

Doch Inhalt ist nicht gleich Inhalt. Ihr Content muss hochwertig, einzigartig und auf die Zielgruppe zugeschnitten sein. Zudem muss Pinterest verstehen, warum es in Ihren Beiträgen geht. Damit helfen Sie Pinterest Ihren Content zu indexieren und an die richtige Zielgruppe auszuspielen. Um mehr Traffic mit Pinterest-Marketing zu generieren, muss sowohl Pinterest wie auch die User von Ihrer Relevanz überzeugt sein.

Beim Zauberwort Relevanz geht es aber nicht nur um das Thema und Ihre Inhalte. Von gleicher Bedeutung ist auch Ihre konkrete Pinning-Strategie. Das heißt, es geht auch um die konkrete Vorgehensweise, wie Sie Ihre Pins auf unterschiedlichen Pinnwänden verteilen.

Experten Tipp: Gehen Sie beim Verteilen Ihrer Pins stets strategisch vor und konzentrieren Sie sich auf den Faktor Relevanz. Das heißt, Ihr Pin sollte nur auf jenen Pinnwänden gemerkt werden, die für das jeweilige Keyword Ihres Pins relevant sind. Sie werden mit dieser Taktik langfristig bessere Ergebnisse erzielen. Also pinnen Sie Ihren Pin nur auf wenige ausgewählte Boards. Das kann je nach Thema auch mal nur eine Pinnwand sein. Vermeiden Sie es also Ihre Pins wahllos auf 15 verschiedenen Boards zu verteilen, die mit dem eigentlichen Thema nichts oder nur wenig zu tun haben.


Sollten mehrere Pinnwände relevant sein, können Sie ganz einfach weitere neue Pin-Grafiken erstellen. Sehen Sie sich an, für welches Keyword der Pin ranken soll, welches Board sich dafür am besten eignet und kreieren Sie dafür eine neue passende Grafik. So kann für ein und denselben Blogbeitrag „DIY-Idee: Brot & Brötchen für den Kaufmannsladen aus Salzteig“ ein Pin für das Keyword „Basteln mit Salzteig“ und der andere für das Keyword „Kaufladen Zubehör selber machen“ erstellt werden.

Bis vor kurzem wurde noch empfohlen eine eigene Pinnwand für Ihre Marke bzw. Ihr Unternehmen anzulegen. Auf dieser Pinnwand wurden jene Pins gesammelt, welche auf die eigenen Blogartikel verlinken. Im ersten Schritt wurde immer auf diese Pinnwand gepinnt und von da wurde der Pin auf alle anderen Boards verteilt. Ich empfehle Ihnen dringend sich von dieser Taktik zu verabschieden und Ihre Arbeitsweise abzuändern. Speichern Sie Ihren Pin IMMER ZUERST auf das Board, das am relevantesten ist und erst im nächsten Schritt auf andere ebenfalls passende Pinnwände.

Und glauben Sie mir, hier ist die Device „Weniger ist mehr“. Je sorgfältiger bzw. strategischer Sie vorgehen, desto besser kann Pinterest das Thema Ihres Boards zuordnen und die Inhalte an die passende Zielgruppe ausspielen.

Und das gilt natürlich genauso für das Pinnen von fremdem Content.

Experten Tipp: Pinnen Sie nur Inhalte, die für Ihre Zielgruppe wertvoll und relevant sind! Hören Sie auf Unmengen von Pins (von wem auch immer) zu allen möglichen Themen zu teilen, nur um aktiv zu sein und täglich 30 Pins zu pinnen.


Konzentrieren Sie sich lieber auf Ihre eigenen Inhalte und stellen Sie sicher, dass diese für Ihr Publikum von Interesse sind.


Faktor #3: Berücksichtigen Sie Saisonalität

Im Jahr 2021 sollte eine erfolgreiche Pinterest-Strategie unbedingt ein klares Konzept für saisonale Inhalte enthalten. Denn nur mit einem durchdachten Plan und frühzeitiger Content-Entwicklung, können Sie sicherstellen, dass Ihre Inhalte zum richtigen Zeitpunkt online sind. Also genau dann, wenn die Nutzer dafür am empfänglichsten sind.

Pinterest-Nutzer sind Planer! Sie durchstöbern bereits Wochen oder Monate vor dem eigentlichen Ereignis die Plattform nach originellen Ideen.

Denken Sie dabei nur an Bräute, die sorgfältig Ihre Traumhochzeit planen. Teilweise sind sie schon Monate vor dem eigentlichen Hochzeitstermin auf der Suche nach Inspiration, um den Hochzeitstag zu etwas ganz Besonderem zu machen. Und ja, es soll auch welche geben, die ihre Hochzeitspinnwand befüllen, bevor Sie überhaupt verlobt sind. 😉

Um Ihnen noch ein weiteres Beispiel zu nennen: Eine Person plant das Weihnachtsfest mit der ganzen Familie und ist auf der Suche nach einem leckeren Rezept für das Festessen mit den Liebsten. Das geschieht aber nicht erst ein paar Tage vorm heiligen Abend. Nein, die Person beginnt schon einige Wochen im Voraus mit der Suche nach dem perfekten Weihnachtsmenü.

Oder denken Sie an eine Person, die ihren nächsten Sommerurlaub plant. Wann beginnt diese mit der Planung? Wie schaut die Customer Journey dieses Kunden aus? Viele Arbeitnehmer müssen schon zum Jahresanfang ihren Urlaub bekannt geben. Somit ist es sehr wahrscheinlich, dass diese Person bereits ab diesem Zeitpunkt, wenn nicht sogar schon früher, mithilfe von Pinterest ihren Urlaub plant.

Ich habe beispielsweise schon für viele Wunschdestinationen eine Pinnwand angelegt und befülle sie laufend mit coolen Unterkünften, interessanten Ausflugszielen und sonstigen Tipps. Sprich noch bevor ich überhaupt weiß, wann wir dort hinfahren werden.

Wie Sie an den verschiedenen Beispielen deutlich erkennen können, beginnt die Planung mithilfe von Pinterest je nach Thema bereits Monate im Voraus. Also noch vor dem eigentlichen Ereignis. Auch lange bevor diese Personen sich anderen Plattformen zuwenden. Bevor Ihre Zielgruppe mithilfe von Google oder einer gängigen Buchungsplattform nach einem günstigen Flug für die bevorstehende Reise sucht, wird Pinterest dafür genutzt überhaupt eine geeignete Reisedestination zu finden.

Pinnen Sie saisonalen Content rechtzeitig

Seien Sie zur Stelle, wenn Pinterest-Nutzer aktiv Ihr Leben planen und berücksichtigen Sie das bei Ihrer Content-Strategie. Nur so werden Sie im Jahr 2021 mit Ihrer Pinterest-Strategie erfolgreich sein und planbare Ergebnisse erzielen.

Beginnen Sie mindestens 60 Tage im Voraus damit, passende saisonalen Content zu pinnen. Die Interaktion mit diesen Inhalten wird weiter zunehmen, je näher sie dem großen Tag kommen. Aber bereits Monate vor dem Ereignis kann es zu erhöhten „Merken“-Vorgängen kommen und zum Saisonhöhepunkt können Sie nochmals eine erhöhte Zunahme bei den Webseiten-Zugriffen feststellen.

Saisonen erkennen mit dem Pinterest Trend Tool

Mithilfe dem Trend-Tool von Pinterest können Sie hervorragend eruieren, zu welchem Zeitpunkt Pinterest-Nutzer mit der Suche zu einem bestimmten Thema beginnen. Sie können Pinterest Trends im Navigationsbereich unter dem Menüpunkt „Analytics“ aufrufen. Dieses Tool hilft Ihnen herauszufinden, welche Suchbegriffe am häufigsten gesucht werden und ab wann die Suchanfragen dafür ansteigen.

Aktuell stehen uns Marketern nur Daten für die USA, das Vereinigte Königreich und Kanada zur Verfügung. Die Verwendung des Trend-Tools kann aber trotzdem sehr hilfreich sein und gibt einen sehr guten Einblick in die Suchintention der Nutzer.

So können Sie damit ganz einfach analysieren, wann die Pinterest-Nutzer damit beginnen nach Weihnachtsthemen zu suchen. Oder wann steigen die Suchanfragen für Halloween Kostüme oder nach Bastelideen für Ostern.

Experten Tipp: Oftmals kann auch ein Blick in die Daten von Google Analytics sehr hilfreich sein. Analysieren Sie die Zugriffszahlen bestehender Inhalte und finden Sie heraus, ab wann eine erhöhte Besucherzahl festzustellen sind. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse, helfen mir den richtigen Zeitpunkt zum Pinnen zu finden, um so Nutzer frühzeitig zu erreichen.


Und wie kann Saisonalität mit Evergreen-Themen funktionieren?

Überlegen Sie sich einfach, wie Sie Ihre Themen einen „saisonalen Touch“ geben können. Haben Sie schon Mal daran gedacht, Ihrem Beitrag „Top 5 Bücher, die jeder Unternehmer lesen sollte“ einen anderen Pin-Titel zu geben. Wie wäre es mit „Top 5 Sommerlektüren für Unternehmer“?

Oder Sie sind Foodblogger und haben Rezepte für Cocktails erstellt. Wie wäre es mit „Die besten Cocktails für die Silvesterparty“ oder „Sommerparty – 10 leckere Rezepte für Cocktails“. Aber auch mit einem Pin-Titel wie „10 erfrischende Getränke für die nächste Grillparty“ können Sie eine komplett andere Zielgruppe ansprechen.

Saisonalität bedeutet nicht nur mit dem Titel zu spielen. Experimentieren Sie auch mit Ihrem Pin-Design. Probieren Sie in der kälteren Jahreszeit warme und gemütliche Farben. Nutzen Sie dafür winterliche Bilder und passende Designelemente. In den heißeren Sommermonaten könnten Sie mit kühlen, erfrischenden Farben saisonale Besucher anziehen.

Wenn sich also Ihre Inhalte auf Feiertage oder saisonale Ereignisse anwenden lassen, kann die Erstellung neuer frischer Pins dafür sorgen, dass Sie neue Besucher auf Ihre Webseite leiten.

Nachdem Sie nun mehr über die Bedeutung von Saisonalität für Ihre Pinterest-Performance im Jahr 2021 erfahren haben, empfehle ich Ihnen das in Ihre Pinterest-Strategie zu integrieren. Überlegen Sie sich, welche Saisonen, Ereignisse, Feiertage, Feste für Ihre Branche relevant sein könnten und erarbeiten Sie dafür ein durchdachtes Konzept.


Faktor #4: Werfen Sie einen Blick auf Ihre Zahlen

Leider verzichten sehr viele Unternehmer darauf Ihre Pinterest-Zahlen zu verfolgen und Ihr Profil zu analysieren. Dabei ist die Pinterest-Analyse ein sehr wichtiges Puzzlestein beim Erfolg Ihrer Pinterest-Strategie.

Viele Marketer fühlen sich von den Unmengen an Zahlen überwältigt. Oder Sie wissen gar nicht, was die einzelnen Metriken konkret bedeuten und welche Handlungsmöglichkeiten sich dadurch ergeben. Oftmals liegt es aber auch einfach daran, dass Sie keine Ahnung haben, nach was Sie suchen. Sie haben keine Ziele definiert, was es erschwert Kennzahlen strategisch zu messen und Ergebnisse richtig zu beurteilen.

Wenn Sie Ihre Daten verfolgen, sollten Sie sich vor allem diese zwei Fragen stellen:

  • Was möchte ich konkret wissen?
  • Wo finde ich die Antwort?

Diese Fragen sind der Kern einer jeden Analyse und die damit gewonnen Erkenntnisse helfen Ihnen fundierte, auf Zahlen basierende Entscheidungen zu treffen. Damit wissen Sie, welche Änderungen Sie an Ihrer Pinterest-Marketing-Strategie vornehmen müssen, um im Jahr 2021 erfolgreich zu sein.

Ich empfehle Ihnen Ihre Zahlen in regelmäßigen Abständen zu analysieren. Am besten erstellen Sie dazu einmal im Monat eine Auswertung Ihrer Gesamtperformance. So eine Auswertung hilft Ihnen ein besseres Verständnis für Ihre Marketingbemühungen zu bekommen. Darüber hinaus lohnt sich eine vierteljährliche, umfangreichere Analyse, um tiefer in Ihre Daten einzutauchen.

Für das monatliche Reporting empfehle ich Ihnen Google Analytics. Meiner Meinung nach sollte sich jeder Unternehmer mit diesem genialen Webanalyse Tool vertraut machen. Unabhängig davon, ob Sie Pinterest nutzen, oder nicht.

Wie Sie Google Analytics richtig nutzen erfahren Sie im Artikel „Google Analytics: Pinterest-Traffic strategisch auswerten".


In diesem Beitrag zeige ich Ihnen, wie Sie Ihre Ergebnisse mit Pinterest besser analysieren, damit Sie fundierte Entscheidungen für Ihr Pinterest-Profil treffen können.

Ich persönlich nutze Google Analytics in Kombination mit Google Data Studio. Um einen besseren Überblick über die wichtigsten Kennzahlen zu bekommen, habe ich mir ein professionelles Dashboard gebaut. Diesen übersichtlichen Bericht nutze ich für das monatliche Reporting.

Durch den schnellen Zugriff auf alle relevanten Zahlen erkenne ich sofort, was funktioniert und was nicht. Es hilft mir Schwachstellen aufzuspüren, ungenutzte Potenziale zu identifizieren und die Zielerreichung zu überprüfen. All diese Informationen nutze ich, um meine Strategie kontinuierlich weiterzuentwickeln und zu verfeinern. Diese Daten helfen mir auch erfolgreichere Werbemaßnahmen und bessere Inhalte zu entwickeln. Oder aber auch, um marktspezifische Trend zu identifizieren.

Ich weiß somit ganz genau, wann ich bestehende Konzepte ausbauen muss und unter welchen Umständen es nötig ist Verbesserungen durchzuführen. Dieses größere Maß an Klarheit ermöglicht es mir fundierte Entscheidungen zu treffen und schlussendlich mehr Umsatz zu generieren.

Für die vierteljährliche Analyse verwende ich sowohl Google Analytics wie auch die Berichte in Pinterest-Analytics. Beide Tools in Kombination helfen mir einen tiefen Einblick in meine Zahlen zu bekommen und meine bestehenden Marketingmaßnahmen zu bewerten. Wie ich hier genau vorgehe, erfahren Sie in meinem Artikel „Pinterest Analytics verstehen und richtig benutzen“.

Sobald Sie alle wichtigen Informationen gesammelt haben, ist es essenziell sich anzusehen, warum die Zahlen so sind, wie sie sind. Versuchen Sie herauszufinden, wo Sie mit Ihrer Pinterest-Strategie etwas falsch machen, was Sie übersehen könnten und wo Optimierungsbedarf besteht. Genau so müssen Sie ermitteln, was in der Vergangenheit gut funktioniert und für Wachstum gesorgt hat. Gibt es einen Trend zu erkennen und wie können Sie diesen strategisch für Ihre Performance nutzen?

Der entscheidende Punkt ist, zu wissen, wo Sie konkret Anpassung an Ihrem Konzept machen müssen. Dabei ist es egal, ob es sich um größere oder kleiner handelt. Wichtig ist es diese Schwachstellen und ihre Ursachen zu erkennen und richtig zu bewerten. Leider erlebe ich es immer wieder das die bestehenden Daten fehlinterpretiert werden und so wichtiges Potenzial verschenkt wird.

Halten Sie sich deshalb an meine praxiserprobten Tipps, um Ihre Strategie kontinuierlich zu optimieren. Damit wird sich Ihre Performance mit Pinterest-Marketing im Jahr 2021 signifikant verbessern. Ihre Newsletter-Liste wird weiterwachsen und Sie müssen sich keine großen Gedanken mehr darüber machen, Abnehmer für Ihre Produkte oder Kunden für Ihre Angebote zu finden.


Faktor #5: Fokussieren Sie sich auf langfristiges Wachstum

Wenn Sie erst seit ein paar Monaten auf Pinterest aktiv sind, ist es naheliegend, dass Sie angesichts ausbleibender Ergebnisse frustriert sind. Aber Pinterest ist, wie schon zu Beginn erwähnt eine Suchmaschine und funktioniert ähnlich wie Google. Jedoch wissen wir beiden, wie wertvoll Google ist, um kontinuierlich organischen Traffic zu generieren.

Warum zweifeln Sie dann an Pinterest?

Von dem Moment an, ab dem Sie mit Pinterest-Marketing starten, bis zu dem Moment, an dem Sie den tatsächlichen Erfolg messen, braucht es einfach Zeit. Aus diesem Grund müssen Sie geduldig sein und Pinterest als eine langfristige Marketingstrategie sehen

Pinterest ist auch im Jahr 2021 ein leistungsstarkes Marketingtool, mit dem Sie

  • gezielt mehr Besucher auf Ihre Webseite leiten können,
  • Ihre Reichweite massiv ausbauen können,
  • kontinuierlich neue Newsletter-Abonnenten gewinnen können,
  • und mehr Verkäufe erzielen können.

Fühlen Sie sich also nicht entmutigt, wenn Sie keine schnellen Ergebnisse erzielen. Konzentrieren Sie sich stattdessen auf Ihren Weg mit Pinterest-Marketing und legen Sie den Fokus auf Ihre langfristigen Ergebnisse, anstatt auf kurzfristige. Und Sie müssen konsequent strategische Arbeit leisten und bei Bedarf Anpassungen vornehmen, wenn Sie mit Pinterest langfristig wachsen wollen.

Dazu gehört es auch einfach neue Sachen auszuprobieren, bestehende Strategien und Taktiken gegebenenfalls anzupassen. Seien Sie agil und nicht passiv. Wenn Sie Ihren Pinterest-Zielen treu bleiben und kontinuierlich an Ihren Inhalten arbeiten, werden sich Ihre Bemühungen auszahlen. Der Erfolg wird sich in den Umsatzzahlen widerspiegeln. Der Webseiten-Traffic wird sich steigern, Ihre Onlineshop Verkäufe werden zunehmen und Sie werden über Ihren Blog neue Kunden generieren.


Fazit: Pinterest-Marketing im Jahr 2021 ist spannender als je zuvor! Legen Sie den Fokus auf Relevanz und nutzen Sie unterschiedliche Pin-Formate, um Ihre Zielgruppe punktgenau zu erreichen. Achten Sie auf Saisonalität und werfen Sie regelmäßig einen Blick in Ihre Zahlen und Statistiken. Wenn Sie diese Tipps beherzigen, können Sie davon ausgehen, dass Pinterest weiterhin eine Traffic-Maschine für organische Inhalte bleiben wird.

Bleiben Sie bei den Grundlagen des guten Marketings - kennen Sie Ihre Zielgruppe, erstellen Sie Inhalte, die sie begeistern, und nutzen Sie Design und Texte, um ihre Neugierde zu wecken und ihre Aufmerksamkeit zu gewinnen.

Ich hoffe, Sie fanden dies hilfreich! Wenn Sie Fragen haben, werde ich mein Bestes tun, um sie zu beantworten, schreiben Sie mir einfach in die Kommentare. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg mit Ihrem Pinterest-Marketing im Jahr 2021 und darüber hinaus!

Teilen Sie den Beitrag jetzt mit Ihren Freunden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Das könnte Sie auch Interessieren:

Pinterest für Anfänger: Der ultimative Guide für Einsteiger

So steigern Sie Ihre Reichweite auf Pinterest

7 effektive Tipps für mehr organischen Traffic mit Pinterest

UTM-Parameter: Machen Sie Ihren Pinterest Erfolg messbar